Login Form

   

Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Grüntal-Frutenhof

   

Von Petra Haubold, Schwarzwälder Bote

Zwei Einsätze vermeldeten die 17 Aktiven der freiwilligen Feuerwehr Grüntal-Frutenhof im vergangenen Jahr, 14 Übungen und mehrere Fortbildungen. Abteilungskommandant Walter Ehmann rief bei der Jahreshauptversammlung der freiwilligen Feuerwehr Grüntal­-Frutenhof im Bürgertreff Grüntal die beiden Einsätze des vergangenen Jahrs in Erinnerung.

An dem Einsatz bei einem Großbrand einer Heizungsanlage in einem Wohnhaus in der Reichenbacher Straße seien 70 Feuerwehrleute beteiligt gewesen – die Freiwillige Feuerwehr Grüntal-Frutenhof und die Nachbarwehren Wittlensweiler und Freudenstadt.

Die Grüntaler und Frutenhofer rückten außerdem im Oktober zu einem Scheunenbrand in Igelsberg aus, bei dem zahlreiche Atemschutzgeräteträger benötigt wurden. "Die Ausbildung als Atemschutzgeräteträger ist besonders wichtig, ohne die sind wir nicht einsatzfähig", betonte Ehmann und verwies in diesem Zusammenhang darauf, wie wichtig es sei, dass gerade junge Mitglieder die entsprechenden Lehrgänge besuchen.

Neben ihren beiden Einsätzen hatten die freiwillige Feuerwehr Grüntal-Frutenhof 2012 auch 14 Übungen, mehrere Fortbildungen und ein Training im Brandcontainer. Außerdem standen im November die regelmäßigen Schachtkontrollen auf dem Programm der Wehrmänner. Ehmann zufolge wurden dabei erhebliche Mängel an den Hydranten festgestellt.

Die große Bedeutung der Abteilungswehren betonten Bürgermeister Gerhard Link und der stellvertretende Stadtbrandmeister Florian Möhrle gleichermaßen. "Die Feuerwehr vor Ort ist unwahrscheinlich wichtig", erklärte Möhrle. Zudem müsse die Zusammenarbeit aller Abteilungswehren mit den derzeit 181 Aktiven, 50 Jugendlichen und 70 Senioren im gesamten Stadtgebiet weiter gefördert werden. 540 000 Euro seien für die "Pflichtaufgabe Feuerwehr" im Verwaltungshaushalt vorgesehen, so Bürgermeister Link. Neben der nötigen Investition in ein neues Fahrzeug für die Abteilung Freudenstadt bleibe allerdings für die personelle Schutzausrüstung der Wehrmänner nur ein kleiner Betrag übrig, bedauerte er. In der Kasse der freiwilligen Feuerwehr Grüntal-Frutenhof verzeichnete Kassierer Lukas Stoll zum Jahresende ein Plus und bekam von Kassenprüfer Holger Armbruster eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt.

Trotz der vielen Arbeit kamen gemeinsame Unternehmungen der Mitglieder nicht zu kurz. Viel Zeit sei in die Renovierung des Vereinsraums im alten Schulhaus investiert worden, berichtete Schriftführer Andreas Hofer. Für die neun Jugendlichen sprach Florian Rauscher von einem ereignisreichen Übungsjahr: Neben 21 Übungen und Veranstaltungen beschäftigten sich die Nachwuchsretter mit den Themen "Fahrzeugkunde" und "Löschangriff mit verschiedenen Varianten". Außerdem simulierten sie einen Großbrand in einer Baufirma.

Die zehn Aktiven und vier Passiven der Alterswehr kümmerten sich um das Reparieren oder Anstreichen der renovierungsbedürftigen Sitzbänke in beiden Ortsteilen. Karl-Heinz Springmann sprach von 265 ehrenamtlichen Arbeitsstunden. Die Materialkosten übernahm die Stadt Freudenstadt. In diesem Jahr sollen die restlichen der 68 Sitzbänke herausgeputzt werden: "Wir wollen damit die Wanderwege rund um Grüntal und Frutenhof attraktiv halten", so Springmann.

Ortsvorsteher Willi Armbruster begrüßte das Engagement der Alterswehr. Diese "Hilfe zur Selbsthilfe" werde in Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen – "weil die Kassen klamm sind". Er attestierte der Feuerwehr eine hohe Belastbarkeit.

In diesem Jahr stehen das Brunnenfest und die Einweihung des renovierten Feuerwehrraums im September an.

   

Nächste Termine  

keine Termine vorhanden
   

letzte Einsätze  

B1 - Brand 1
Frutenhof, Reichenbacher Straße
zum Einsatzbericht
B2 - Brand 2
Grüntal, Neue Straße
zum Einsatzbericht
H2 - Hilfeleistung 2
Grüntal, Forchenkopfstraße
zum Einsatzbericht
B3 - Brand 3
Grüntal, Hallwanger Straße
zum Einsatzbericht
   
© Freiwillige Feuerwehr Freudenstadt Abteilung Grüntal - Frutenhof

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.