Login Form

   

Jedes Feuer fängt klein an. Meist sind Unachtsamkeit, Fahrlässigkeit oder Unordnung die eigentliche Ursache für Brände. Doch aus kleinen Bränden können große Brände mit verheerenden Schäden werden. Nur wenige Minuten dauert es meist, bis ein Zimmer und die ganze Wohnung vom Feuer erfasst wird. Oftmals werden dabei Menschen verletzt oder getötet. Mit diesen Informationen wollen wir Ihnen Tipps geben, wie Sie sich im Brandfall richtig verhalten und wie Sie sich im Alltag ohne großen Aufwand vor Bränden schützen können.

Wege nach draußen müssen im Notfall funktionsfähig sein.

Wenn es in einem Zimmer, einer Wohnung oder im Gebäude brennt, bleibt oft nur noch der schnellste und kürzeste Weg ins Freie. Damit eine Flucht für die Bewohner aber ordnungsgemäß und wirklich schnell möglich ist, müssen die Rettungs- und Fluchtwege frei und funktionsfähig sein.

In Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus hat es gebrannt? Das Feuer konnte gelöscht werden, aber viele Fragen und Probleme bleiben. Wir möchten Ihnen helfen, die unmittelbar anstehenden Probleme zu lösen. Bleiben Sie mit Ihrer Familie zusammen und lassen Sie Ihre Kinder nicht unbeaufsichtigt.

Die Feuerwehr verzeichnet jedes Jahr schlimmste Verletzungen durch Fettexplosionen. Der Siedepunkt von Fett liegt im Wesentlichen über 100 Grad. Die meisten Brände entstehen durch Überhitzung des Fettes. Versuchen Sie niemals, brennendes fett mit Wasser zu löschen. Bei einer Temperatur von 100 Grad wird aus Wasser Wasserdampf. Wird also Wasser in siedendes oder brennendes Fett geschüttet, kommt es zu einer schlagartigen Verdampfung des Wassers.

Garagen dienen zum Unterstellen von Kraftfahrzeugen. Sie sollten nicht zweckentfremdet als Abstellraum genutzt werden. Die heißen Maschinenteile des Kraftfahrzeuges stellen in geschlossenen Räumen eine ideale Zündquelle dar. Achten Sie deshalb bei Kleingaragen auf folgendes:

„Bescherung“ ist erst Heiligabend!
Die Feuerwehr rät mit Beginn der Adventszeit zu besonderer Aufmerksamkeit im Umgang mit Kerzen und Adventskränzen. Sie bittet dringend um Beachtung der folgenden Expertentipps:

Alle Jahre wieder kommt es leider zu vermeidbaren Unfällen und Bränden in der Silvesternacht, weil mit Feuerwerkskörpern leichtsinnig umgegangen wird. Für den ungetrübten Start ins neue Jahr hier einige Tipps:

Damit die sommerliche Grillparty am Holzkohlegrill ein vergnügtes Fest bleibt und nicht zu einem Brandunfall gerät, sind folgende wichtige Regeln zu beachten:

   
© Freiwillige Feuerwehr Freudenstadt Abteilung Grüntal - Frutenhof
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok